/Aktuelles/

Stolpersteine – beeindruckende szenische Führung im Aktiven Museum Siegen

 

Siegen, 16.12.14: „Vielen Dank, das in intensive Spiel hat mich sehr be­rührt!“ Mit diesen und ähn­lichen Worten verabschiedeten sich viele Zuschauer, die an der szenischen Führung mit dem Ti­tel „Stolpersteine“ in den Räu­men des Aktiven Museums an­lässlich des 70. Jahrestag der Bombardierung Siegens teilge­nommen hatten.

Die Jugendtheatergruppe des Vereins Junges Theater Siegen stellte im Rahmen von „Geh­denken“ kürzlich in einem halb­stündigen Durchgang Schlüssel­szenen aus mehreren Biografien von jungen Siegenern vor, die während der Zeit des National-

Sozialismus in Siegen lebten. Die Jugendlichen interessierte die Frage,  wie das Alltagsleben Jugendlicher in dieser Zeit aus» sah. Das Material zu diesen Sze­nen hatten die jungen Akteure durch Befragung von Zeitzeugen und durch die Erzählungen von Traute Fries und Klaus Dieter­mann vom Aktiven Museum Siegen erhalten. Daraus wurden dann acht Stationen, die in drei Räumen des Museums abwech­selnd aufgeführt und durch ei­nen Museumsführer verbunden und erläutert wurden.

Bei der Arbeit an den Ge­schichten rückten besonders die Schicksale zweier jüdischer Sie­gener Frauen in den Mittel­punkt Inge Frank, die erst aus dem Lyzeum ausgeschlossen und am Ende deportiert und ermor­det wurde, sowie Betty Hoch­mann, die mit 15 Jahren noch rechtzeitig dem Völkermord al­leine nach Palastina entkom­men konnte und die bis heute in Israel lebt.

Die Zuschauer erlebten die beklemmende Atmosphäre im Bunker während des Luftangrif­fes genauso mit wie die tragische Verlobungsfeier von Inge Frank mit Heinz Lennhoff, einen Tag -vor ihrer Deportation. Unter­stützt würde das intensive und konzentrierte Spiel der Darstel­ler durch die Atmosphäre der Räume des ehemaligen Hoch­bunkers, in dem sich das Mu­seum befindet und durch die räumliche Nähe der Zuschauer zum Geschehen. Originalfotos der damaligen Schauplätze aus den Beständen des Museums er­gänzten das authentische Am­biente.

Die Theatergruppe drückte am Ende der Aufführung ihre Hoffnung aus, dass ihr Auftritt eine Art Stolperstein sei, damit die Schicksale der Opfer nicht vergessen würden. Sie beabsich­tigt nun, bestärkt durch die posi­tive Resonanz, ein Theaterstück über das Leben von Jugendli­chen im Siegen des Nationalso­zialismus rund um die Biografien von Betty Hochmann und Inge Frank zu entwickeln.

Von Kindheit und Jugend im Siegen dieser Zeit müsse mehr zu erzählen sein als „noch eine Opfergeschichte“.

Dieses Stück will die Theatergruppe dann an Schulen und Jugendeinrichtungen aufführen.

Das Programm der Aufführung finden Sie HIER

Quelle:

SWA, Sonntag, 28.12.2014  http://www.e-pages.dk/swasiegenmitte/133/4/?query=Stolpersteine

Fotos: Jungestheatersiegen

2017-08-24T10:09:38+00:00 Sonntag, 25. Januar, 2015|Events JTS, Junge Akteure, Junges Theater Siegen, Unterstützer|

28. und 19.1.15: Bunter (Theater-)Abend an der Gesamtschule Siegen

Der bekannte „BUNTE ABEND“ an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Siegen steht am 28. und 29. Januar unter dem Motto:

„Lass Farbe in dein Leben“!

Präsentiert wird ein vielseitiges Programm aus Musik, Tanz, Theater, Comedy und Sport.

Daneben gibt es zwei besondere „Ereignisse“.

Der Förderverein der Schule zeichnet am Mittwoch, den 28.01. langjährige und verdiente Mitglieder aus, am 29. Januar wird Frau Bammann von der Stadt Siegen die Schule wegen des Engagements im Programm „Schule ohne Rassismus“ und besonders verdiente Aktive der Kulturarbeit der Schule ehren – dazu gehören auch die 1. Preisträger des Wettbewerbs „Kinder zum Olymp“!
Besucher „von außen“ sind herzlich willkommen!

Kontakt:
0271-434 88 oder 0271-453 44

2015-01-25T13:57:43+00:00 Sonntag, 25. Januar, 2015|Events Andere, Junge Akteure|

Netzwerk Theaterpädagogik Siegerland: Kooperation rund um die Bühnentechnik

Beim letzten Termin tauschten sich die TeilnehmerInnen über Wünsche und Möglichkeiten zur theaterpädagogischen Fortbildung aus. Dabei kam der Gedanke auf, mit der Theaterpädagogik an der Universität Siegen ein Programm aufzulegen. Außerdem wurden wertvolle Buchtipps und Erfahrungen miteinander geteilt.
Als nächstes Thema haben sich die Teilnehmer die Bühnentechnik vorgenommen. Es geht um den Austausch über den Einsatz bzw. die Beschaffung von Ton,- Licht und Multimediatechnik, aber auch um Tipps im Bereich Maske und Kostüme. Auch die Frage eines Fundus bzw einer Datenbank, die gegenseitiges Ausleihen von Headsets etc. ermöglichen würde, soll besprochen werden.
Wie immer sind alle theaterpädagogisch Aktiven von freien Jugendgruppen über Kitas und die Uni bis zu Schulen herzlich eingeladen.
Ort:WuP
Werkstätten und Probenhaus
Marienbornerstr. 151
57072 Siegen
Zeit: Dienstag, 10. März 2015 16-18h

 

P.S. Das Protokoll des letzten Netzwerks „Fortbildung“ liegt HIER!

„Das besondere Leben der Hilletje Jans“ am Evangelischen Gymnasium

Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums des evau spielen am 14.12.14 die Schülerinnen und Schüler:

Folterbank und Saufgelage

Die kleine Hilletje Jans aus Utrecht macht sich nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern allein auf den Weg nach Amsterdam, in der Hoffnung, bei ihrer Tante Therèse unterzukommen, die dort die heruntergekommene Hafenspelunke „Zum goldenen Ochsen“ betreibt. So fängt die Geschichte von Ad de Bont und Allan Zipson an, die im 18. Jahrhundert in den Niederlanden spielt. Die Jugendlichen stellen eindrücklich dar, wie es im 18. Jahrhundert in den Niederlanden zuging: Todesstrafe, Folterbank, Spinnhaus, endlose Saufgelage und auch die übertrieben affektierte Galanterie der sogenannten französischen Gesellschaft prägten das Alltagsleben nicht nur dort. Ein ganzes Schuljahr lang haben sich die Jugendlichen mit dem Theaterprojekt, das durch das landesweiten Programm „Kultur und Schule“ gefördert wurde, in ihrer knapp bemessenen Freizeit beschäftigt. Nicht nur Lieder mussten einstudiert werden, auch die Sprache und das für heutige Verhältnisse ungewöhnliche Verhalten der Menschen im 18. Jahrhundert waren zu erforschen. Und dann das Bühnenbild: wie macht man aus einer Kneipe ein Schiff?! Mit spielerischer Leichtigkeit bewältigen die Jugendlichen diese Herausforderung!

Unter der Regie von Beate Gräbener spielen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 9 des Evangelischen Gymnasiums ein letztes Mal das Stück „Das besondere Leben der Hilletje Jans“, am Sonntag, den 14.12.2014 um 15 Uhr im Kleinen Theaters im Lÿz. Der Eintritt ist frei. Karten sind im Sekretariat des evangelischen Gymnasiums erhältlich: Evangelisches Gymnasium Siegen-Weidenau, Im Tiergarten 5-7, 57076 Siegen, Tel.: 0271 / 72171 oder per mail: sekretariat@evgym-siegen.de reservieren.

2015-01-25T13:03:46+00:00 Samstag, 13. Dezember, 2014|Junge Akteure, Netzwerk Theaterpädagogik, Theatermacher|

Inklusives Theaterprojekt im Dunkelcafe Siegen

am 19. und 20. Dezember um jeweils 20.00 Uhr können Sie das Ergebnis des theaterpädagogischen Inklusionsprojekt „Inklusive mir und dir“ gefördert vom Jugendförderplan NRW im Dunkelcafé Siegen (Kölner Straße 11; Siegen) erleben.
Performance im Dunkeln „Nicht Chicago. Oder wo die Freiheit wohnt“

Sechs Jugendliche der Literaturklasse Stift Keppel und zwei sehbehinderte junge Männer haben sich gemeinsam die Frage gestellt was Freiheit für die Jugend eigentlich bedeutet und wie man frei sein kann, wenn um einen herum nur Ungleichheit herrscht. Anstoßgeber war das Jugendbuch „Nicht Chicago. Nicht hier“ von Kirsten Boie. An den Fragen die die Teilnehmer an das Buch hatten, ergründeten Sie gemeinsam Ihre Version von Freiheit, Gleichheit und Performance.

 

Das Besondere dieser Performance: Sie findet in den völlig abgedunkelten Räumen des Dunkelcafé Siegens statt. Doch die Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und erstellten KEIN Hörspiel, sondern eine erlebbare Performacne. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns. 

 

Regie/Theaterpädagogik:            Barbara Friedrich

2015-01-25T13:03:18+00:00 Samstag, 13. Dezember, 2014|Junge Akteure, Netzwerk Theaterpädagogik, Theatermacher|

Auftritt Junges Theater Siegen in der Bismarckhalle am 1.12.14

Im Rahmen der Präsentation der verschiedenen Projekte von „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ stellten die Darsteller des Jungen Theaters Siegen einige Szenen aus ihrem Projekt „Stolpersteine“ vor. Außerdem gab es einen Film, in dem sie ihre Motivation und ihre Erfahrungen bei der Befragung von Zeitzeugen des Nationalsozialismus in Siegen vorstellen. Dieser Film ist auf unserem youtubekanal zu sehen!

Die Presse berichtete über das Ereignis, bei dem u.a. Siegens Oberbürgermeister Steffen Mues sprach, ausführlich und mit einem Foto unseres kleinen Auftritts.

Siegener Zeitung vom 03.12.2014

Siegener Zeitung vom 03.12.2014

 

2017-08-24T10:09:38+00:00 Donnerstag, 11. Dezember, 2014|Events JTS, Junge Akteure, Junges Theater Siegen|

Neue Website des Jungen Theater Siegens geht online

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Website.
In Zukunft gibt es hier immer wieder Neuigkeiten, Ankündigungen von Veranstaltungen und Wissenswertes. Außerdem können Sie sich über uns und unsere Projekte informieren. Wenn Sie Anregungen haben, oder Feedback geben möchten, nutzen Sie doch unser Kontaktformular unter Kontakt.

Viel Spaß noch, wünscht das Team von Jungen Theater Siegen e.V.

2014-12-08T16:14:14+00:00 Montag, 8. Dezember, 2014|Junges Theater Siegen|