/Schlagwort:Inklusion

„SIMPEL“ am 01.09.2017 in der Bluebox

Simpel heißt eigentlich Barnabé, spielt gern mit Playmobil und spricht mit HaseHase, seinem Stoffhasen. Er sagt: „Hier sind alle total blöd!“, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen.
Simpel ist 22, doch mental auf der Stufe eines Dreijährigen, an guten Tagen dreieinhalb. Gut, dass sich Colbert, sein 17-jähriger Bruder, um ihn kümmert. Aber Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Als Colbert die Chance bekommt, in Paris sein Abi zu machen, zieht er mit seinem Bruder in eine Pariser WG …

Das neue Stück von JungesTheaterSiegen ist eine witzige und warmherzige Inszenierung des gleichnamigen Romans der Französin Marie-Aude Murails, der 2008 mit dem ausgezeichnet wurde.
Das Stück, welches bereits sehr erfolgreich Premiere im Kulturhaus Lyz feierte, findet nun zum vorerst letzten Mal den Weg in die Bluebox. Wer die Abenteuer der Gebrüder Maluri noch nicht oder sogar noch einmal erleben möchte, hat nun am 01.09.2017, um 19:30 Uhr in der Bluebox noch einmal die Chance.

Unterstützt von der Hoppmann-Stiftung.

Hier der Link zur Facebook-Veranstaltung.

SIMPEL feiert Premiere im Kulturhaus Lyz

Simpel heißt eigentlich Barnabé, spielt gern mit Playmobil und spricht mit HaseHase., seinem Stoffhasen. Er sagt „Hier sind alle total blöd!“, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen.Simpel ist 22, doch mental auf der Stufe eines Dreijährigen. Gut, dass sich Colbert, sein 17-jähriger Bruder, um ihn kümmert. Aber Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Als Colbert die Chance bekommt, in Paris sein Abi zu machen, zieht er mit seinem Bruder in eine Pariser WG…
Das Stück von JungesTheaterSiegen ist eine witzige und warmherzige Inszenierung des gleichnamigen Romans der Französin Marie-Aude Murails, der 2008 mit dem Deutschen Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

Am 15.02.2017 feiert unsere zweite große Produktion nach „Unheimliche Heimat“ (Abend-)Premiere im Kulturhaus Lyz. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für unsere offizielle und ausverkaufte Premiere am 10.02.2017 im Rahmen von Kultur4You. Wir freuen uns riesig.

 

2017-01-24T00:44:45+00:00 Dienstag, 24. Januar, 2017|Events JTS, Junge Akteure, Junges Theater Siegen, Theatermacher, Unterstützer|

Jugendtheatergruppe bringt das Erfolgsbuch „Simpel“ auf die Bühne- Premiere 10.02.17 im Lyz

Die Brüder Maluri: Colbert ist 17 und sein Bruder Barnabé 22. Der jüngere der beiden Brüder versprach seiner Mutter am Sterbebett, sich sein Leben lang um den Älteren zu kümmern.

Der Ältere hat strohblondes Haar und helle Augen, er wirkt äußerlich wie jeder andere. Im Kopf ist er erst drei Jahre alt, an guten Tagen dreieinhalb, im Kopf ist er nämlich – SimpelSimpel ist: ein verträumtes Kind im Körper eines Erwachsenen, stets in Begleitung seines treuen Stoffhasen Monsieur HaseHase, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht und ohne den Simpel nicht einschlafen kann. Simpel alias Barnabé und sein Monsieur HaseHase – gemeinsam bereiten sie Colbert, der seiner Mutter am Sterbebett versprach, sich um seinen Bruder zu kümmern, so manche Schwierigkeiten. Doch Colbert liebt seinen Bruder und möchte unter allen Umständen sein Versprechen halten.

Der Vater der beiden schert sich wenig um seinen Sohn Barnabé  und würde ihn am liebsten in der Anstalt Malicroix unterbringen, wo er keinen stört. Als Colbert die Möglichkeit bekommt, sein Abitur an einem berühmten Pariser Gymnasium zu machen, packen die Brüder ihre Koffer und ziehen nach Paris. Sie finden einen Platz in einer studentischen Wohngemeinschaft.

Wird der noch sehr junge Colbert der Aufgabe gewachsen sein, seinen Bruder vor dem Weggesperrtwerden zu bewahren – wird sich Simpel in die Wohngemeinschaft einfügen – wird Monsieur HaseHase auf der Suche nach seiner Madame HaseHase Erfolg haben?

Antworten darauf bekommt ihr, wenn ihr euch das von uns anhand des Romans „Simpel“ von Marie Aude Murail entwickelte Stück auf der Bühne des Lyz anseht – eines können wir schon jetzt versprechen: Simpel wird es ganz sicher nicht! Eine Aufführung der Jugendtheatergruppe des Vereins „JungesTheaterSiegen“, die mit „Unheimliche Heimat“ im letzten Jahr die Zuschauer in unserer Region berührte und begeisterte. Sie findet statt im Rahmen v on „Kultour4you“, des Jugendtheaterprogrammes des Kreises  des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Inklusives Theaterprojekt im Dunkelcafe Siegen

am 19. und 20. Dezember um jeweils 20.00 Uhr können Sie das Ergebnis des theaterpädagogischen Inklusionsprojekt „Inklusive mir und dir“ gefördert vom Jugendförderplan NRW im Dunkelcafé Siegen (Kölner Straße 11; Siegen) erleben.
Performance im Dunkeln „Nicht Chicago. Oder wo die Freiheit wohnt“

Sechs Jugendliche der Literaturklasse Stift Keppel und zwei sehbehinderte junge Männer haben sich gemeinsam die Frage gestellt was Freiheit für die Jugend eigentlich bedeutet und wie man frei sein kann, wenn um einen herum nur Ungleichheit herrscht. Anstoßgeber war das Jugendbuch „Nicht Chicago. Nicht hier“ von Kirsten Boie. An den Fragen die die Teilnehmer an das Buch hatten, ergründeten Sie gemeinsam Ihre Version von Freiheit, Gleichheit und Performance.

 

Das Besondere dieser Performance: Sie findet in den völlig abgedunkelten Räumen des Dunkelcafé Siegens statt. Doch die Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und erstellten KEIN Hörspiel, sondern eine erlebbare Performacne. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns. 

 

Regie/Theaterpädagogik:            Barbara Friedrich

2015-01-25T13:03:18+00:00 Samstag, 13. Dezember, 2014|Junge Akteure, Netzwerk Theaterpädagogik, Theatermacher|