/Theatermacher

Unheimliche Heimat im Apollo-Theater

Am 20. September  um 19:00 Uhr findet mit Unterstützung der Stadt Siegen im Apollotheater die Wiederaufführung des Stücks „Unheimliche Heimat – Stolpersteine der Erinnerung“ statt. Karten für 6 Euro erm. und 10 Euro gibt es ab 8. September an der Theaterkasse des Apollotheaters.

Die Premiere unseres Stückes „Unheimliche Heimat“ im Rahmen des Aktionstages GEHdenken am 16.12.2015 im Schauplatz des Kulturhaus Lyz war ein voller Erfolg. Vor vollem Hause schafften es unsere jungen Darstellerinnen und Darsteller das Publikum mitzureißen und durften sich am Ende mit großem Applaus und Standing Ovations feiern lassen.

Großprojekt. Sirenengeheul, Bomber im Anflug. Familie Krämer sitzt im Bunker. Die Tochter hält einen Kuchenteller in den Händen. „Können wir jetzt Geburtstag feiern?“, fragt sie, als Entwarnung gegeben wird. Es geht um ganz normale Siegener Familien, die wirklich hier gelebt haben – vor allem um die Hochmanns und Franks. Deren Alltag ändert sich gerade Stück für Stück, denn sie sind Juden. Die fünfzehnjährige Betty Hochmann will nach Palästina.

Aber ihre Eltern sind dagegen. Auch Inge Frank ist fünfzehn. Zuerst rücken nur ihre Mitschülerinnen von ihr ab, dann darf sie auf einmal gar nicht mehr in die Schule gehen. Auch bei der Laientheatertruppe fliegt sie raus. In einer bösen Nacht wird die Synagoge in Brand gesetzt und Parolen auf die Schaufenster des elterlichen Geschäfts geschmiert. Vater und Bruder werden verhaftet, die Mutter wird gezwungen, den Laden zu verkaufen: an den Bruder von Kreisleiter Preusser …

Hier einige Stimmen aus dem Publikum:

„Ihr habt alle blendend gespielt, die gesamte Inszenierung war überzeugend. Alles kam sehr überzeugend rüber, jeder spielte seine Rolle mit viel Empathie. Das war der Lohn für viele Monate harte Arbeit, doch man merkte euch zum Schluss auch an, dass ihr es gern und mit Freude getan habt, „standing ovations“, ihr habt euch gefreut, auch wenn das Thema keinen Anlass zur Freude bot. Ihr seid an euren Rollen gewachsen, sie haben euch viel gegeben, auch wenn man dies nicht in irgend einer Maßeinheit messen kann. Ihr werdet von eurer Arbeit profitieren, glaubt mir.“
– Klaus Dietermann, Aktives Museum Südwestfalen

„Besser kann man das Thema des Nationalsozialismus und der Jugend im Siegerland in dieser Zeit nicht darstellen.“
– Frau B. Bammann Stadträtin der Stadt Siegen

„Ich habe mit großem Interesse und tief berührt die Uraufführung von „Unheimliche Heimat“ miterlebt. Was die jungen Leute da in den letzten zwei Jahren geleistet und dann auf der Bühne umgesetzt haben, ist wirklich äußerst bewundernswert.“
– Joachim Menn, Gymnasium Netphen

„Ich möchte Ihnen und Ihrer „Truppe“ noch einmal herzlich gratulieren zu dieser tollen Vorstellung, die sie gestern geboten haben.“
-Burkhard Leidig, Realschule Am Oberen Schloss

Karten gibt es online unter www.apollosiegen.de oder der Theaterkasse (0271) 770277-2 bzw. theaterkasse@apollosiegen.de.

„Unheimlich Heimat“-Premiere ein voller Erfolg

Die Premiere unseres Stückes „Unheimliche Heimat“ im Rahmen des Aktionstages GEHdenken am 16.12.2015 im Schauplatz des Kulturhaus Lyz war ein voller Erfolg. Vor vollem Hause schafften es unsere jungen Darstellerinnen und Darsteller das Publikum mitzureißen und durften sich am Ende mit großem Applaus und Standing Ovations feiern lassen.

Hier einige Stimmen aus dem Publikum:

„Ihr habt alle blendend gespielt, die gesamte Inszenierung war überzeugend. Alles kam sehr überzeugend rüber, jeder spielte seine Rolle mit viel Empathie. Das war der Lohn für viele Monate harte Arbeit, doch man merkte euch zum Schluss auch an, dass ihr es gern und mit Freude getan habt, „standing ovations“, ihr habt euch gefreut, auch wenn das Thema keinen Anlass zur Freude bot. Ihr seid an euren Rollen gewachsen, sie haben euch viel gegeben, auch wenn man dies nicht in irgend einer Maßeinheit messen kann. Ihr werdet von eurer Arbeit profitieren, glaubt mir.“
– Klaus Dietermann, Aktives Museum Südwestfalen

„Besser kann man das Thema des Nationalsozialismus und der Jugend im Siegerland in dieser Zeit nicht darstellen.“
– Frau B. Bammann Stadträtin der Stadt Siegen

„Ich habe mit großem Interesse und tief berührt die Uraufführung von „Unheimliche Heimat“ miterlebt. Was die jungen Leute da in den letzten zwei Jahren geleistet und dann auf der Bühne umgesetzt haben, ist wirklich äußerst bewundernswert.“
– Joachim Menn, Gymnasium Netphen

„Ich möchte Ihnen und Ihrer „Truppe“ noch einmal herzlich gratulieren zu dieser tollen Vorstellung, die sie gestern geboten haben.“
-Burkhard Leidig, Realschule Am Oberen Schloss

2016-12-05T08:03:32+00:00 Dienstag, 19. Januar, 2016|Events JTS, Junge Akteure, Junges Theater Siegen, Theatermacher, Unterstützer|

Drama statt Siegen spielt „Aus Liebe“

Michael Weber, 40 Jahre alt, ist schon ein paar Jahre zu lange Assistent eines Parlamentsabgeordneten. Seine Ehe ist zerrüttet, Schulden plagen ihn. Er sucht sich käuflichen Trost, aber auch das will nicht mehr so recht gelingen. Das Stück skizziert in pointierten, tragikomischen Kurzszenen den unaufhaltsamen (?) Abstieg des Normalbürgers Weber. Bis der sich im Baumarkt ein Beil zulegt, um seinen Nächsten Gewalt anzutun.

Nachdem Drama statt Siegen e.V. bereits 2014 versuchte, das Stück von Peter Turrini auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen, jedoch leider aus rechtlichen Gründen gezwungen war, kurzfristig umzuschwenken, nimmt sich das Ensemble nun unter der Regie von Lars Dettmer in gewohnt feinfühliger Weise des Stoffes an.

Gespielt wird vom 10. – 12. und 16. bis 17. Februar 2016 im Kleinen Theater des Kulturhauses Lyz.
Karten gibt es unter www.lyz.de oder (0271) 333-2448.

2016-12-05T08:05:27+00:00 Freitag, 8. Januar, 2016|Events Andere, Theatermacher|

Wegen großer Nachfrage: 24.02.16 „Unheimliche Heimat“ im Kulturhaus Lyz

Nachdem über 1000 meist junge Zuschauer das Stück in Schulaufführungen und anlässlich von GEHDENKEN am 16.12.15 gesehen haben, können wir auf vielfältigen Wunsch eine weitere und vorerst letzte Aufführung am Mittwoch, dem 24.02.2016 ab 19:30 Uhr im Schauplatz des Lyz zeigen.

Über 40 Stolpersteine erinnern in Siegen an die Menschen, die zur Zeit des Nationalsozialismus, verfolgt, deportiert  und ermordet wurden oder die ihre Heimat verlassen mussten. Darunter auch die Familien Frank und Hochmann, jüdische  Mitbürgerinnen und Mitbürger, für die Siegen Heimat war.

Junge Menschen aus Siegen und Umgebung, alle  Darsteller beim „Jungen Theater Siegen“, haben sich vor  2 Jahren zum Ziel gesetzt, diesen Menschen, deren Namen auf den Stolpersteinen stehen, zusammen mit ihren Nachbarn, Freunden, Verlobten ein Gesicht zu geben.

Restkarten unter www.lyz.de, in der Bücherkiste Weidenau oder an der Abendkasse.

Diese Vorstellung wird präsentiert von Junges Theater Siegen e.V. in Kooperation mit DGB-Jugend, IG Metall Jugend, GEW Jugend, ver.di Jugend und IG BAU Jugend sowie Aktives Museum Südwestfalen.

Es spielen:

Parasto Asgar, Peer Ball, Deniz Brand, Marie-Sophie Braun, Katharina Blumentrath, Lars Dettmer, Joschiko-Emily Eckstein, Fynn Engelkes, Syke Engelkes, Philipp Feltkamp, Lisa Christin Gotthardt, Lina Helle, Jula Hochhard, Felina Klappert, Sara-Alison Krämer, Tobias Kysel, Fenja Leiendecker, Kirill Luzin, Finn Obecny, Marie Schumacher, Leonie Stadter, Bobby Tipping, Dominik Walter, Katharina Ixmann, Katharina Hermann, Thomas Ziel

Dramaturgie: Peer Ball
Regie: Lars Dettmer

2016-12-05T08:04:40+00:00 Dienstag, 10. November, 2015|Events JTS, Junge Akteure, Junges Theater Siegen, Theatermacher, Unterstützer|

JungesTheaterSiegen bewirbt sich für den „Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein 2015“

„Jugend engagiert sich – jung und aktiv in Siegen-Wittgenstein“ – unter diesem Motto haben Vereine, Schulen und Initiativen insgesamt 16 (!) Projekte eingereicht. Sie alle bewerben sich um den „Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein 2015“! Jetzt mitmachen, abstimmen und den Mausklick-Champion wählen!

Wir haben uns mit unsern Projekten Unheimliche Heimat und Kindersoldaten beworben und Ihr könnt hier abstimmen.
Bitte gebt uns Eure Stimme!

Danke für Eure Mühe!

2017-08-24T10:09:38+00:00 Montag, 14. September, 2015|Junge Akteure, Junges Theater Siegen, Theatermacher, Unterstützer|

Ausschreibung zum Landes-Schülertheater-Treffen NRW

Maulhelden – das Landes-Schülertheater-Treffen NRW – soll vom 25. bis 29. Mai 2016 erneut in Kooperation von FFT Düsseldorf, Goethe-Gymnasium (Düsseldorf) und Junges Schauspielhaus Düsseldorf in Düsseldorf veranstaltet werden. Maulhelden versteht sich als Festival für besonderes Schülertheater und ist gleichzeitig eine Qualifizierungsmaßnahme für die Schülertheaterszene in NRW. Das Festival legt einen Schwerpunkt auf Diskussionen über das eigene Theaterspielen der Schüler, die Reflexion von ästhetischer Erfahrung und Wahrnehmung als Zuschauer sowie die Weiterbildung im Rahmen von Workshops und Diskussionsveranstaltungen. Das Workshop-Programm wird von Theaterprofis durchgeführt und soll den Teilnehmern neue Impulse für ihre eigene Theaterarbeit geben.

Die Maulhelden-Jury wählt beispielhafte und zur Diskussion anregende Schülertheater-Produktionen aus NRW aus, die in die Landeshauptstadt eingeladen werden.

Bewerbungsschluss ist der 7.3.2016. 

Für Fragen und Rückmeldungen melden Sie sich gerne bei Lisa Zehetner (FFT Düsseldorf; Dramaturgie / Koordination Kinder- und Jugendtheater; Kasernenstraße 6; 40213 Düsseldorf; Fon 0211 327210; Fax 0211 134228; lisa.zehetner@fft-duesseldorf.dewww.fft-duesseldorf.de)

Berwerbungsbogen
Bewerbungsbogen_Maulhelden2016_mit logo

2015-09-02T13:04:30+00:00 Mittwoch, 2. September, 2015|Events Andere, Netzwerk Theaterpädagogik, Theatermacher|

Netzwerk Theaterpädagogik Siegerland: Kooperation rund um die Bühnentechnik

Beim letzten Termin tauschten sich die TeilnehmerInnen über Wünsche und Möglichkeiten zur theaterpädagogischen Fortbildung aus. Dabei kam der Gedanke auf, mit der Theaterpädagogik an der Universität Siegen ein Programm aufzulegen. Außerdem wurden wertvolle Buchtipps und Erfahrungen miteinander geteilt.
Als nächstes Thema haben sich die Teilnehmer die Bühnentechnik vorgenommen. Es geht um den Austausch über den Einsatz bzw. die Beschaffung von Ton,- Licht und Multimediatechnik, aber auch um Tipps im Bereich Maske und Kostüme. Auch die Frage eines Fundus bzw einer Datenbank, die gegenseitiges Ausleihen von Headsets etc. ermöglichen würde, soll besprochen werden.
Wie immer sind alle theaterpädagogisch Aktiven von freien Jugendgruppen über Kitas und die Uni bis zu Schulen herzlich eingeladen.
Ort:WuP
Werkstätten und Probenhaus
Marienbornerstr. 151
57072 Siegen
Zeit: Dienstag, 10. März 2015 16-18h

 

P.S. Das Protokoll des letzten Netzwerks „Fortbildung“ liegt HIER!

„Das besondere Leben der Hilletje Jans“ am Evangelischen Gymnasium

Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums des evau spielen am 14.12.14 die Schülerinnen und Schüler:

Folterbank und Saufgelage

Die kleine Hilletje Jans aus Utrecht macht sich nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern allein auf den Weg nach Amsterdam, in der Hoffnung, bei ihrer Tante Therèse unterzukommen, die dort die heruntergekommene Hafenspelunke „Zum goldenen Ochsen“ betreibt. So fängt die Geschichte von Ad de Bont und Allan Zipson an, die im 18. Jahrhundert in den Niederlanden spielt. Die Jugendlichen stellen eindrücklich dar, wie es im 18. Jahrhundert in den Niederlanden zuging: Todesstrafe, Folterbank, Spinnhaus, endlose Saufgelage und auch die übertrieben affektierte Galanterie der sogenannten französischen Gesellschaft prägten das Alltagsleben nicht nur dort. Ein ganzes Schuljahr lang haben sich die Jugendlichen mit dem Theaterprojekt, das durch das landesweiten Programm „Kultur und Schule“ gefördert wurde, in ihrer knapp bemessenen Freizeit beschäftigt. Nicht nur Lieder mussten einstudiert werden, auch die Sprache und das für heutige Verhältnisse ungewöhnliche Verhalten der Menschen im 18. Jahrhundert waren zu erforschen. Und dann das Bühnenbild: wie macht man aus einer Kneipe ein Schiff?! Mit spielerischer Leichtigkeit bewältigen die Jugendlichen diese Herausforderung!

Unter der Regie von Beate Gräbener spielen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 9 des Evangelischen Gymnasiums ein letztes Mal das Stück „Das besondere Leben der Hilletje Jans“, am Sonntag, den 14.12.2014 um 15 Uhr im Kleinen Theaters im Lÿz. Der Eintritt ist frei. Karten sind im Sekretariat des evangelischen Gymnasiums erhältlich: Evangelisches Gymnasium Siegen-Weidenau, Im Tiergarten 5-7, 57076 Siegen, Tel.: 0271 / 72171 oder per mail: sekretariat@evgym-siegen.de reservieren.

2015-01-25T13:03:46+00:00 Samstag, 13. Dezember, 2014|Junge Akteure, Netzwerk Theaterpädagogik, Theatermacher|

Inklusives Theaterprojekt im Dunkelcafe Siegen

am 19. und 20. Dezember um jeweils 20.00 Uhr können Sie das Ergebnis des theaterpädagogischen Inklusionsprojekt „Inklusive mir und dir“ gefördert vom Jugendförderplan NRW im Dunkelcafé Siegen (Kölner Straße 11; Siegen) erleben.
Performance im Dunkeln „Nicht Chicago. Oder wo die Freiheit wohnt“

Sechs Jugendliche der Literaturklasse Stift Keppel und zwei sehbehinderte junge Männer haben sich gemeinsam die Frage gestellt was Freiheit für die Jugend eigentlich bedeutet und wie man frei sein kann, wenn um einen herum nur Ungleichheit herrscht. Anstoßgeber war das Jugendbuch „Nicht Chicago. Nicht hier“ von Kirsten Boie. An den Fragen die die Teilnehmer an das Buch hatten, ergründeten Sie gemeinsam Ihre Version von Freiheit, Gleichheit und Performance.

 

Das Besondere dieser Performance: Sie findet in den völlig abgedunkelten Räumen des Dunkelcafé Siegens statt. Doch die Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und erstellten KEIN Hörspiel, sondern eine erlebbare Performacne. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns. 

 

Regie/Theaterpädagogik:            Barbara Friedrich

2015-01-25T13:03:18+00:00 Samstag, 13. Dezember, 2014|Junge Akteure, Netzwerk Theaterpädagogik, Theatermacher|